12manandawomanwaltzes

Fotos © Laurent Ziegler

12manandawomanwaltzes

12manandawomanwaltzes

Variationen zu einem Thema von Jean-Luc Godard

In diesem 12-Songs-Stück werden die Themen Distanz, Nähe, Annähern, Sich-Umkreisen, Sich-Aufgeben, Sich-Auflösen als permanente Transformation abgehandelt. Als narrative Grundlage dazu dienen Sequenzen aus den früheren Godard-Filmen, speziell dem wunderbaren, zeitlos aktuellen Film „Pierrot le fou“ (1965), in welchem uns Godard die Geschichte „of the last romantic couple“ erzählt. Diese Szenen haben die beiden Performer verinnerlicht um sie als mögliche Geometrie der Liebe zum Ausgangspunkt zu wählen. In 12 Architekturen von Raum, Bild und Körper durchleben sie verschiedene Ansätze einer Formalisierung desselben Ausschnitts zu den ewigen Themen Mann – Frau, Liebe auf der Flucht, Liebe ohne Ausweg oder Liebe als Freiheit.

Besetzung:
Idee und Konzept: Georg Blaschke
Choreografie und Tanz: Sabile Rasiti, Georg Blaschke
Lichtgestaltung: Peter Thalhamer
Musik: Frédéric Chopin, Françoise Hardy, Nat King Cole, Charles Aznavour
Musikbearbeitung: Richard Valentin Strauß
Dramaturgische Begleitung: Claudia Heu
Assistenz und Ton: Verena Lehner
Dauer: 40 Minuten
Produktion: Georg Blaschke/Atti Impuri Kulturverein 2005

Mit freundlicher Unterstützung von:
Stadt Wien MA 7 Kultur
bka.kunst
tanzpool Wien
ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival
Kosmos Theater Wien

Dank an: Adriana Cubides, Helga Winkler, Christl Lieben, Irene Swoboda, Albert Haderer, Silvia Both und dem Baum im Hof

Performances 2005–2006:
Kosmos Theater Wien
ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival
tanz ist Festival Dornbirn