figure 5

Grafik © Thomas Rhyner
Fotos © Manfred Bockelmann

figure 5

figure 5

Choreography and Bass Line

figure 5 folgt einer choreografischen Struktur sich wiederholender und überlagernder Muster von Gruppenbewegungen, die eindringliche Bilder von fünf Körpern in unterschiedlichen Konstellationen von Nähe und Distanz, von Synchronizität und Intimität erzeugen. figure 5 führt an Barrieren von artikulierbarer Bewegung und lotet das Potenzial emotionaler Aufladung purer Gestik aus. figure 5 formt sich um.
Georg Blaschke hat seine signifikante choreografische Sprache über mehrere Jahre hinweg konsequent weiter entwickelt und in unterschiedlichen Formaten von Kollaborationen präsentiert. figure 5 setzt diese Sprache in Beziehung zu phänomenologischen Überlegungen über Raum und Skulptur, ausgehend vom bewegten Körper.
figure 3 stellte eine Adaption dieser Arbeit für 3 Performer dar.

Besetzung:
Choreografische Leitung: Georg Blaschke
Künstlerische Leitung D.ID: Liz King
Choreografie und Tanz: Leonie Bockelmann, Celia Hickey, Nikoletta Korkos, Kanako Sako, Paweł Duduś, Hygin Delimat
Soundtrack: Ulrich Troyer
Grafik und Bühnendesign: Thomas Rhyner
Choreografische Assistenz: Claire Granier
Technische Betreuung: Roman Harrer
Dauer: 55 Minuten
Management: D.ID
Eine Koproduktion von D.ID Dance Identity und
M. A. P. Vienna, 2012

Performances 2012, 2013:
Theater Halle 11 Klagenfurt
OHO Offenes haus Oberwart
Palais Kabelwerk Wien
8. Burgenländische Tanztage, Fabrik Schachnerpark

Mit freundlicher Unterstützung von:
wien:kultur
bm:ukk
kultur burgenland
OHO – Offenes Haus Oberwart