I don't remember this body

Foto © Raffaela Gras/Galerie Jünger/Ausstellung: Rudolf Goessl
Foto © Jan Machacek
Foto © Jan Machacek
Foto © Jan Machacek
Foto © Jan Machacek

I don't remember this body

I don’t remember this body

Performance und Videoinstallation von Georg Blaschke und Jan Machacek

In der ersten Zusammenarbeit des Wiener Choreografen Georg Blaschke mit dem Medienkünsler Jan Machacek treten Videokunst und Choreografie in einen performativen Dialog miteinander.
Als wesentliche Gestaltungsprinzipien werden Schleifen und Wiederholungen von Bewegungsabfolgen eingesetzt um sowohl den vertrauten Körper als auch den vertrauten Raum abzutasten, zu vermessen und zu verfremden. Die Verflechtung von physischer Aktion mit videomedialem Bild spielt mit Phänomenen des Wiedererkennens, Erinnerns oder der Neudeutung körperlicher Präsenz. Reales Erlebnis und projizierte Aufzeichnung beschäftigten das Auge des Videokünstlers genauso wie jenes des Performers, der die Kontinuität des eigenen Körpers befragt.
Besonders interessiert beide Künstler der Moment in welchem man mit dem eigenen Medium an eine Grenze stößt und wie diese Grenze zum Impulsgeber für eine Reaktion des anderen wird.

Besetzung:
Choreografie & Performance: Georg Blaschke
Medienkunst: Jan Machacek
Programmierung & Sound: Oliver Stotz
Lichtregie &Technik: Sabine Wiesenbauer
Produktion: Raffaela Gras
Produktion: M.A.P. Vienna 2017,
mit freundlicher Unterstützung von:
Stadt Wien: Kultur, bka: kunst

Aufführungen:
30. März 19:30, Galerie Jünger Wien im Rahmen der Ausstellung von Rudolf Goessl (Premiere)
2. April, Schmetterlingshaus Wien im Rahmen der Ausstellung anlässlich des 300. Todestages von Maria Sibylla Merian 
21. April, 19:30, Galerie Jünger im Rahmen der Ausstellung von Rudolf Goessl