körper. bauen. stellen. solo

Fotos © Rudi Kern

körper. bauen. stellen. solo

körper. bauen. stellen. solo

Ein choreografisches Hybrid für Architektur und einen Körper

anhand einzelner körperbaustellen analysiere, ritualisiere und kartografiere ich in dieser solo-performance muster von in den körper eingeschriebenen urbanen erinnerungen und entwickle daraus eine persönliche mundart dieses körpers, der sich mir gleichermaßen als rohmaterial und konstrukteur anbietet. so exponiert sich dieser körper ständig wechselnden bauarbeiten an sich selbst und am raum an sich. er passiert, überquert die schnittstellen zwischen ihm, seiner haut und dem raum, wechselt die territorien der baustellen und erfährt dadurch eine permanente neuverarbeitung. mischverhältnisse, untergründe und haltbarkeitsgarantien werden getestet, veröffentlicht, verworfen. am ende stellt sich die frage welcher rohstoff, welcher body-schutt denn dazu dienen könnte dem gegebenen raum tatsächlich ein stück neuen körper-baus hinzuzufügen.

each something is a celebration of the nothing that supports it.
john cage

Besetzung:
Konzept, Performance: Georg Blaschke
Lichtgestaltung: Peter Thalhamer
Musik: Johann Sebastian Bach
Dauer: 25 Minuten
Produktion: Atti Impuri Kulturverein 2008

Mit freundlicher Unterstützung von:
Optiker Jäckel
Danke! an Chris Haring, Elio Gervasi

Performances 2007–2008:
Tanzquartier Wien
tanz ist Festival Dornbirn
tanz_house Festival Salzburg
International Dance Conference Bytom, Polen
Schlafzimmer Rotterdam
Schulzimmer Baden
Kultuzentrum Minoriten Graz
OHO Offenes Haus Oberwart