Bodies and Accidents

© Laurent Ziegler/Thomas Rhyner
© Laurent Ziegler
© Laurent Ziegler

Bodies and Accidents

Bodies and Accidents

Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

Choreograf Georg Blaschke und Medienkünstler Jan Machacek machen das Werk des britischen Jahrhundertmalers Francis Bacon (1909 – 1992) zum Mittelpunkt ihrer neuen gemeinsamen Arbeit. Der Körper bildet auch hier das zentrale Motiv der Auseinandersetzung.

Whether the distortions which I think sometimes bring the image over more violently are damage is a very questionable idea. I don’t think it is damage. One brings the sensation and the feeling of life over the only way one can.
(Francis Bacon, Interview with David Sylvester)

Jenseits der musealen Rezeption der Kunstwerke eröffnet Bodies and Accidents mit den Mitteln der Performance und Videokunst eine neue Sicht auf die Gemälde, die Bacon als Spiegel menschlicher Existenz erschuf. Bilder vom Körper, gekennzeichnet von Deformation, Ausgesetztheit und großer sinnlicher Intensität.
Im wechselseitigen Dialog der Körperaktionen mit dem projizierten und reproduzierbaren Videobild reagiert Bodies and Accidents auf Bacons expressive Kraft und auf signifikante Stilmittel und Konzepte der Bildraumgestaltung in seiner Malerei.

Ich zeichne nicht. Ich beginne mit Klecksen aller Art. Und warte auf den von mir so genannten „Unfall“: den Klecks, der das Bild auslöst. Der Klecks ist der Unfall. Hält man sich aber an den Unfall und glaubt ihn zu verstehen, dann bleibt man bei der Illustration, da der Klecks immer eine Ähnlichkeit mit etwas aufweist. Der Unfall ist nicht zu verstehen.
(Francis Bacon im Gespräch mit Marguerite Duras, 1984)

Bodies and Accidents wurde in enger Zusammenarbeit mit der Perfomerin, dem Performer sowie der Musik-, Licht- und Kostümgestaltung entwickelt.

Besetzung:
Choreografische Leitung Georg Blaschke
Medienkunst Jan Machacek
Choreografie und Performance Katharina Senk, Tomaž Simatović
Musikgestaltung Christian Schröder
Kostümgestaltung Hanna Hollmann
Lichtgestaltung Sabine Wiesenbauer
Videoprogrammierung Oliver Stotz
Bühnenbau Leopold Kessler
Fachliche Beratung Barbara Steffen
Hospitanz Matthias Pfeifer
Produktion Raffaela Gras

Eine Koproduktion von M.A.P. Vienna und brut Wien.
Mit freundlicher Unterstützung von: WienKultur, BKA, Im_Flieger