Extinct Choreography

© Thomas Rhyner
© M.A.P. Vienna
© M.A.P. Vienna
© M.A.P. Vienna
© M.A.P. Vienna

Extinct Choreography

Extinct Choreography

Tanz-Performance für vier Performer*innen

KulturQuartier Seestadt, Am-Ostrom-Park 11, 1220 Wien
5 Mintuen zu Fuß von Endstation U2 Seestadt
Premiere: 9. Dezember 2022, 20:00 Uhr
Weitere Aufführungen 10., 11., 12. Dezember 2022, jeweils 20:00
12. Dezember: Party & Line Dance Special!
Tickets: https://ntry.at/extinctchoreography

Extinct Choreography ist eine Tanz-Performance für vier Performer*innen, die speziell für einen neuen Performance-Raum in der Seestadt Aspern Wien entwickelt wurde.
Im Souterrain eines Neubaus, sozusagen auf Augenhöhe mit jenen unter der Seestadt-Oberfläche entdeckten, mittlerweile verfrachteten Ausgrabungsfunden, wird in Extinct Choreography in einer rohen Betonhalle ein Kontext von körperlichen und räumlichen Bezügen zu den Begriffen „Höhle“, „aufrechter Gang“ und „verlorene Gesten“ entworfen.
Inspiration für das choreografische Material sind Vorlagen plastischer Rekonstruktionen von Frühmenschen aus dem Bereich der zeitgenössischen Archäologie mit besonderem Augenmerk auf die Evolution der Hand.

Eine Gruppe von Vertrauten begibt sich auf die Suche nach einer „ursprünglichen“ körperlichen Qualität, die dem Hantieren mit stilisierten Werkzeugen und Instrumenten, dem Gehen auf Händen und Füßen oder dem Tragen von Behältnissen und Menschen innewohnt. In fragiler Balance und schwindelnder Höhe treten die Körper in Resonanz zum prekären Schutzraum und zu einer prägnanten Sound Installation. Die Choreografie entsteht aus dem engen Zusammenwirken individueller Bewegungsmaterialien, die die Performer*innen einbringen. Im Untergrund, am Stadtrand.

 
 
 
Essay Extinct Choreography von Lisa Moravec

Besetzung:
Künstlerische Leitung, Choreografie:
Georg Blaschke
Performance, Choreografie:
Alina Bertha, Andras Meszerics,
Julia Müllner, Maartje Pasman
Kostüme, Raum: Hanna Hollmann
Sound Design, Komposition: Sebastian Bauer
Technische Leitung, Licht Design: Bartek Kubiak
Theorie: Lisa Moravec
Grafisches Design Tomas Rhyner
Produktion M.A.P. Vienna: Raffaela Gras

Eine Produktion von M.A.P. Vienna 2022,
mit freundlicher Unterstützung von:
Kulturabteilung der Stadt Wien
BM für Kunst&Kultur
ImpulsTanz Vienna International Dance Festival
Huggy Bears
Szene Salzburg
Zirkus Kaos