Jetzt bist Du dran.

Fotos © Georg Blaschke
Handschrift Jerschiks im Alter von 94 Jahren

Jetzt bist Du dran.

Jetzt bist Du dran.

Ein choreografisches Rekonstruktionsprojekt, gewidmet Andrei Jerschik

Basierend auf der Choreografie Mensch im Wahn (UA 1929) von Andrei Jerschik (1902–1997) beschäftigt sich diese Arbeit mit dem Akt der Weitergabe und Rekonstruktion von Choreografie. Im Jahr 1995 hatte Andrei Jerschik noch im Alter von 94 Jahren seine Choreografie Mensch im Wahn an Harmen Tromp direkt übertragen. Die Erinnerungen von Tromp an diesen Prozess und die erhaltenen gleichzeitig berührenden wie energischen Notizen Jerschiks dazu bilden den Kern dieser Auseinandersetzung mit Weitergabe und Rekonstruktion als künstlerischem Akt.
Die Performance folgt einer klaren dreiteiligen Struktur:
Original – Rekonstruktion – Filmische Reflexion über die Weitergabe der Choreografie

Besetzung:
Künstlerische Leitung: Georg Blaschke
Einstudierung der Originalchoreografie: Harmen Tromp
Performance: Petr Ochvat 
Lichtgestaltung: Peter Thalhamer
Originalmusik: Sergei Rachmaninoff, Prelude in G-Moll, Opus 23, Nr. 5
Musik: Mika Vainio
Videobearbeitung: Daniel Zimmermann
PR und Office: Elisabeth Drucker
Dauer: 30 Minuten
Eine Produktion des Festivals Berührungen: Tanz vor 1938 – Tanz von heute / Kuratorin: Andrea Amort und von M. A. P. Vienna, 2008

Danke! an Amanda Piña, Anna Prokopova

Performances 2008–2011:
Festival Berührungen, Theater Odeon Wien
Posthof Linz
ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival
International Dance Conference Bytom, Poland
An Austrian Dance Evening, Tmuna Thetare, Tel Aviv